Fruchtfliegen Entstehung

Fliegen haben sehr fein ausgebildete Antennen am Kopf, ausgesprochen leistungsfähige sensorische Werkzeuge, mit denen sie sehr gut riechen können. Sehr sehr gut riechen: Während das “normale Wirbeltier” (auch der Mensch) Gerüche erkennt, indem ein Riechrezeptorprotein in den Riechzellen der Nase Duftstoffmoleküle identifiziert (auch das wurde erst vor kurzem erforscht und brachte dem Forscher-Team 2004 den Medizin-Nobelpreis), dürfen sich die Fruchtfliegen auf zwei Rezeptorproteine verlassen. Und das in einer unglaublich trickreichen Art und Weise: Das zweite Rezeptorprotein erkennt keinen bestimmten Duft, sondern unterstützt einfach nur das spezifische Rezeptorprotein – mit dem Erfolg, dass die Fruchtfliege Duftmoleküle tausendmal besser wahrnehmen kann.

Eine Fruchtfliege riecht also potenzielle Nahrungsquellen in Ihrer Küche etwa 1000 Mal besser als Sie, da findet sich schnell etwas, was den Appetit erregt und die Fliegen zum Einflug veranlasst. Oder Sie importieren Ihre Obstfliegen selbst, mit Ihrem Obst. Wenn sie die Nahrungsquelle erst einmal geortet hat, hat es die Fruchtfliege einfach: Sie gehört als Fliege zu der Gruppe der Zweiflügler, die einfach nur ihren Rüssel gegen das Futter pressen und so organische Substanzen (notfalls mit Speichel verdünnt) aufnehmen können, während die zweite Gruppe der Mücken erst zustechen und dann saugen müssen.

Wie kommen Mengen von Fruchtfliegen in Ihre Küche?

Beeren ziehen Fruchtfliegen anWas die Fruchtfliege in Ihrer Küche findet, dient nicht nur ihr selbst als Nahrung. Auch Fruchtfliegen sind mehr als bedacht darauf, der nächsten Generation ein gutes Lebensumfeld bereitzustellen, und so identifiziert “Mutter Fruchtfliege” das reife Obst und Gemüse in Ihrer Küche sofort als wunderbar geeigneten Brutplatz. Jede schadhafte Stelle und jeder leicht gelockerte Stielansatz lassen sich hervorragend zur Eiablage nutzen, auch Restmüll mit organischen Belägen und vor allem der Biomüll bieten viele prächtige Brutstätten.

Und dann nimmt eine sehr effektive Fortpflanzung ihren Lauf: Ein einziges Weibchen hat rund 500 Eier in einem organischen Restchen in Ihrer Küche abgelegt, das die Larven nun in etwa 10 bis 14 Tagen bis zur Reife bringt, und nach höchstens zwei Wochen schwärmen nun schon hunderte Fruchtfliegen aus – wenn nur ein Weibchen bei Ihnen eine Brutstätte gefunden hat. Diese 500 wollen sich nun wiederum fortpflanzen, da sie nicht sehr lange leben, möglichst ohne auf lange Reisen zu gehen, wenn sich Brutplätze gleich in Ihrer Küche finden, werden diese also gerne angenommen. Wenn für die Fruchtfliege in Ihrer Küche alles perfekt läuft, könnten das nächste Mal bereits fünfstellige Zahlen schlüpfen …

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s